Glasmuseum Spiegelberg
Home
Glasmuseum
Öffnungszeiten
Aktuelles
Glassammlertag
Kontakt
Impressum
Links
Gemeinde Spiegelberg
Gästebuch

Glasmuseum


Der Schwäbisch-Fränkische Wald war ein wichtiges Zentrum der Glasherstellung in Baden-Württemberg. Seit dem 13. Jahrhundert wurde hier Glas hergestellt. Die Glasmacher fanden alle Materialien, die sie benötigten: das Holz aus den Wäldern zum Feuern der Öfen und zur Herstellung der Pottasche (Pottasche wurde als Flussmittel zum Absenken des Schmelzpunktes der Glasmasse benötigt), Quarzsand als Hauptbestandteil des Glases, und Kalkstein als Härter des Glases.

Begeben Sie sich auf eine Reise in die Welt der Glas- und Spiegelmacher. Produkte aus längst vergangenen Zeiten lassen erahnen, welche Glaskunst einst in unseren Wäldern gefertigt wurde. Die Ausstellung präsentiert Glas vom späten Mittelalter bis in die Gegenwart in folgenden Themenbereichen:

Glasherstellung, Rohstoffe, Werkzeuge:

In der Ausstellung sehen Sie die Rohstoffe zur Glasherstellung und Werkzeuge der Glasmacher wie Schmelzhafen, Glasmacherpfeife, Zangen, Scheren und verschiedene Model aus Ton, Holz und Eisen. Unzählige Schmelzhafenfragmente weisen auf die geringe Lebensdauer der Schmelzhäfen hin.

Teil eines Tonmodels für Rippenbecher

 

Rippenbecher- und Model-Fragmente

 

Waldglas des 15. bis 17. Jahrhunderts:
Sie finden Originale und Nachbildungen der bedeutendsten Glasformen des 15. bis 17. Jahrhunderts, z. B. Rüsselbecher, Stangengläser, Krautstrunk, Daumenglas, Römer, Kuttrolf, Pilgerflasche und doppelkonische Flaschen. Tonmodel aus dem 16. Jahrhundert zur Herstellung von Rippenbechern, Rahmenstücke von den Arbeitsöffnungen der Öfen und zahlreiche aufschlussreiche Fragmente von den alten Hüttenstandorten zeigen die Kunst der Glasmacher im Schwäbisch-Fränkischen Wald.

 

Apothekerfläschchen (sog. Blätterlein)

 

Schnupftabaksflasche und Fläschchen

 

Vom Waldglas zum farblosen Glas:
Hier sehen Sie farblose Gläser des 18. und 19. Jahrhunderts: Flakons, Kannen, Bierkrüge, Warzenbecher (Liesel). Butzenscheiben und Zwickel sind Zeugen der Flachglasherstellung.
 Dass die Glasherstellung nicht nur rein funktional war, zeigen Scherzgefäße in Form von Flaschen und Tieren. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.
 Ein breites Sortiment an Flaschen, Tintengläsern, Plattflaschen, Vorratsflaschen sowie Bindegläsern (Vorratsgefäße) runden das Bild ab.

 

Schautafel mit verschiedenen Beerennuppen


Farbiges Glas:
Die gezielte Färbung der Glasmasse ist seit den Anfängen der Glasherstellung bekannt.
 Beispiele hierfür sind blaues und opak siegellackrotes Glas. Farbloses Glas wurde auch bemalt oder mit Emailfarbe dekoriert, wie die ausgestellten Bierkrüge, Schnapsflaschen, Humpen und Flakons zeigen. Zu sehen sind auch filigrane Arbeiten der Glasbläser aus Lauscha im Thüringer Wald - vom Glaskäfer bis zum Glasauge.

 

kobaltblaue Glas-Fragmente

 

opak  siegellackrote Glas- und Schmelztiegel-Fragmente

 

Spiegel und die Spiegelberger Manufaktur:
Von besonderer Bedeutung war die Spiegelberger Manufaktur, die als einzige der 16 Glashütten in den Löwensteiner Bergen und im Mainhardter Wald Spiegel herstellte.
Ein Prunkstück der Ausstellung ist einer der wohl letzten nachweislichen Spiegel aus der Spiegelberger Manufaktur.
Texttafeln erklären die Flachglasherstellung. Ein außergewöhnlicher geometrischer Konzeptplan aus dem Jahr 1784 zeigt die Lager der Wirtschafts- und Privatgebäude in Spiegelberg.

Verbinden Sie den Aufenthalt im Schwäbisch-Fränkischen Wald mit einem Besuch im Glasmuseum Spiegelberg. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 Rahmenfragmente von Ofenlöchern (Arbeitsöffnungen)

 

Historie:

Anlässlich des 300-jährigen Gemeindejubiläums im Jahr 2005 wurde im Rathaus Spiegelberg die Ausstellung „Spiegel, Glanz und Feuerschein – ein Streifzug durch die Glas- und Spiegelherstellung“ eingerichtet und eröffnet. Aufgrund der sehr großen Resonanz im Jubiläumsjahr wurde diese Ausstellung als ständige Einrichtung zum Glasmuseum Spiegelberg erweitert. Auf der Grundlage der Ausstellung im Jubiläumsjahr wurdeni einige Themen überarbeitet, neue Exponate wurden integriert.


Im Glasmuseum sind außerdem jährlich wechselnde
Sonderausstellungen zu sehen.

 

 

Ausstellungs-Impressionen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Glasmuseum Spiegelberg  | info@gemeinde-spiegelberg.de